Badminton Fussball Handball Karate Kinderturnen Koronar Leichtathletik Nordic Walking Taekwondo Tanzen Turnen
Abteilungen > Handball > Damen > 2. Mannschaft > Archiv > Spielberichte 16-17

25. März 2018

HSG Langen 2 (a.K.) – ESG Crumstadt / Goddelau 2 24:19 (13:9)

Am letzten Sonntag, 25.03.2018, waren wir zu Gast beim Tabellenzweiten in Langen. Die Ausgangssituation an diesem Tag war nicht wirklich günstig für unser Team. Nach einem Party Wochenende und der Zeitumstellung wünschten sich die meisten Spielerinnen wegen der frühen Anwurfzeit lieber ein Bett als eine Sporthalle. So war es auch nicht verwunderlich, dass die Mannschaft eher mäßig ins Spiel kam und mit einem 13:9 Pausenrückstand in die Kabine ging. Nach dem Wechsel wurde leider nichts aus der erhofften Leistungssteigerung. Langen schloss die Angriffe konsequent ab und zog immer weiter bis zum 19:11 davon. Hinzu kam eine äußerst fragwürdige Rote Karte in der 44 Minute. Aber die Mädels ließen sich nicht hängen und hielten jetzt erst Recht dagegen. Wie auch in den vergangenen Wochen zeigten sie, dass sie ein echtes Team geworden sind. Durch eine Manndeckung gegen die spielbestimmende Rückraumspielerin der Gastgeber schaffte man es, den Spielfluss von Langen maßgeblich zu stören und so kämpfte man sich bis zum 22:18 heran. Allerdings hatte die Aufholjagd viel Kraft gekostet, so dass Langen in den Schlussminuten noch einen Gang zulegen konnte und so doch zum deutlichen 24:19 Erfolg kam. Trainer Marcus Walter war trotz der Niederlage mit seinem Team sehr zufrieden. Die Heimreise trat man zwar ohne Punkte, dafür aber mit erhobenem Kopf an.

Es spielten: Nicole Spiller und Tamara Lucente mit überragender Leistung im Tor, Liz Macus (7/2), Martina Barusic (4/1), Janina Opitz (4), Sara Henn (3), Jessica Matern (1), Louisa Thomas, Carolin Rau, Laura Posteraro, Mara Domanowsky, Julia Spitzer und Viktoria Liebald.

17. März 2018

Damen 2 der ESG Crumstadt / Goddeau gewinnt gegen die TG Eberstadt mit 28:23 ( 11:8)

m vergangenen Samstag konnte die zweite der Damen von der ESG Crumstadt- Goddelau gegen die TG Eberstadt (28:23) zum 4. mal ungeschlagen vom Feld gehen.

Nach diesem Spiel kann man das Fazit ziehen, dass sich die Spielerinnen im Laufe der Saison immer mehr finden. Noch im Hinspiel gegen die TG Eberstadt verspielte man einen klaren Vorsprung, steckte den Kopf in den Sand und nichts wollte mehr klappen. Im Rückspiel merkte man nun, dass ein eingeschworenes Team in der Halle stand und dem Gegner Paroli bot. Nur einmal beim Spielstand von 0:1 geriet man in Rückstand. Trotzdem war es über die komplette Spielzeit ein sehr enges Spiel. Auf beiden Seiten wurde bis zum Schluss gekämpft. Doch in den letzten 10 Minuten konnte sich die ESG immer deutlicher absetzen und gewann unter dem Strich hochverdient mit 28:23.

Leider mussten wir nach einem unnötig harten Einsteigen der Eberstädter Gäste eine Verletzte in Kauf nehmen. Wir wünschen unserer Suzi, die nach einem Ellenbogencheck blutüberströmt genäht werden musste eine schnelle Genesung.

Es spielten: Nicole Spiller und Tamara Lucente im Tor, Sophia Maul (11/1), Liz Macus (7/1), Louisa Thomas (2), Martina Barusic (2), Susan Walter (1), Julia Hahn (1), Carolin Rau (1), Mara Domanowsky (1), Janina Opitz, Jessica Matern, Sandra Rippe und Susanne Seiberth.

16. September 2017

Die ESG Crumstadt/Goddelau 2 verliert nach 9:7 Halbzeit-Führung noch mit 15:16 zu Hause gegen die TV Nauheim

Dass das Auftaktspiel so verlaufen würde, hätte zuvor niemand gedacht. Nachdem es in den Vorbereitungsspielen von Woche zu Woche besser lief und der Kader für den Saisonstart gut aufgestellt war, waren viele davon überzeugt, das erste Rundenspiel gewinnen zu können. Die erste Hälfte begann zwar nicht überragend, aber durch eine sehr stabile Abwehr konnte man sich bis zur Pause eine Zweitoreführung herausarbeiten.

 

Für die zweite Hälfte nahm man sich vor, den Gegner mit schnellem Tempohandball deutlich mehr unter Druck zu setzen. Jedoch kam alles anders. Neben vielen Fehlabgaben, Fangfehlern und etlichen Unkonzentriertheiten wurde im Angriff viel zu hektisch gespielt und abgeschlossen. Hinzu kamen noch unnötige Zweiminutenstrafen, so dass man immer wieder in Unterzahl agieren mussten. Teilweise stand die Mannschaft sogar mit lediglich drei Feldspielerinnen auf dem Feld. Ein weiteres Problem war die Effektivität vom 7-Meterstrich, da nur einer von drei Strafwürfen verwandelt werden konnte. Nauheim konnte die Schwächen nutzen und glich eine Minute vor Schluss zum 15:15 aus. Im letzten Angriff der ESG wurde erneut zu schnell der Abschluss gesucht, der Ball ging verloren und im Gegenzug bekamen die Gäste einen 7 Meter zugesprochen, den sie sicher verwandeln konnten. So ging das Spiel völlig unnötig und bitter mit 15:16 verloren.

 

Jetzt heißt es, aus den gemachten Fehler zu lernen und diese in den kommenden Spielen zu vermeiden.

 

Es spielten: Nicole Spiller und Tamara Lucente im Tor, Sandra Schmidt, Janine Stein (2), Jessica Matern (1), Julia Spitzer, Linda Günl, Janina Opitz (2), Martina Barusic (4), Melanie Schulz (1), Jessica Bär (1), Milena Vetter, Sophia Maul (2/1) und Liz Macus (2).

11. September 2017

Sieg im letzten Vorbereitungsspiel

Im letzten Vorbereitungsspiel konnte die zweite Damenmannschaft der ESG Crumstadt/Goddelau gegen den A Ligisten SKG Roßdorf zum ersten Mal in dieser Vorbereitung gewinnen. Mit einem nahezu kompletten Kader reisten die Riedstädterinnen nach Roßdorf. Trainer Marcus Walter stellte vor dem Spiel klar, dass nur ein Sieg zählt. Entsprechend motiviert ging das Team auch ins Spiel. Aus einer stabilen 6:0 Abwehr wurden die Angriffe sicher und schnell nach vorne getragen. Die Gastgeberinnen waren vom Tempospiel sichtbar überrascht, hatten sie den B- Ligisten aus Riedstadt im Vorfeld wohl doch etwas unterschätzt. Bis zur Pause konnte sich unser Team eine 9:7 Führung herausspielen.

Coach Walter hatte in der Halbzeit nicht viel zu beanstanden, so dass es recht ruhig zuging.

Um auf den Roßdorfer Angriff etwas mehr Druck auszuüben, ging man mit einer anderen Deckungsvariante in die zweite Hälfte. Mit der offensiveren 5:1 Abwehr hatten die Gastgeberinnen einige Probleme, so dass ihnen im zweiten Abschnitt lediglich 3 weitere Treffer gelangen. Dies war freilich auch der starken Keeperin Nicole Spiller zu verdanken, die die gegnerischen Angreiferinnen zur Verzweiflung trieb. Im Angriff hatte Liz Marcus einen überragenden Einstand in das Team und glänzte mit insgesamt 11 Toren. Aber auch alle anderen Spielerinnen zeigten eine tolle Leistung und stellten sich in den Dienst der Mannschaft. All dies zusammen genommen führte am Ende zu einem mehr als verdienten 19:10 Erfolg der Riedstädter Damen.

Genauso motiviert und hoffentlich auch erfolgreich möchte die zweite Damenmannschaft am kommenden Samstag gegen den TV Nauheim in die kommende Runde starten.

Es spielten: Nicole Spiller im Tor, Liz Macus (11/2), Martina Barusic (2), Linda Günl, Janine Stein, Laura Posteraro, Mara Domanowsky, Jessica Bär, Melanie Schulz (4/1), Milena Vetter (1) und Sandra Ribbe (1).

10. September 2017

Testspiel verloren und doch zufrieden

Marcus Walter und Ingrid Klink, Trainergespann der zweiten Mannschaft der Handballdamen der ESG Crumstadt/Goddelau, werteten die 35:28 (18:12) Niederlage im vorletzten  Vorbereitungsspiel vor dem Beginn der Runde gegen das A Liga Team aus Lorsch als Schritt nach vorne.

„Eigentlich sind wir mit der Partie ganz zufrieden“, sagten die Trainer aus Riedstadt, deren Team erst seit Mitte August zusammen trainiert. Die Mannschaft hat in den wenigen Trainingseinheiten der vergangenen Tage sowie den beiden Vorbereitungsspielen viel Bereitschaft, Wille und Engagement an den Tag gelegt.

Es war ein  Test, in dem wir leider nicht komplett antreten konnten, so dass das Spiel mit einem kleinem Kader bewältigt werden musste. Trotz der vielen erzielten Tore waren wir leider nicht in der Lage mit dem Team aus Lorsch mitzuhalten, da in der Abwehr einfach viel zu viele Fehler gemacht wurden. Bis zur Schlussphase gab es immer wieder die Möglichkeit den Abstand zu verkürzen, doch da die Rückwärtsbewegung nicht schnell genug erfolgte, kamen die Gastgeberinnen aus Lorsch mit ihrem Tempospiel direkt im Gegenzug zu einfachen Toren. So kam es, dass Lorsch am Ende verdient mit 35:28 gewann.

Ein Sonderlob geht an unsere aushelfenden A-Jugend Spielerinnen, die das Angriffsspiel in Bewegung brachten und offensiv immer wieder Akzente setzen konnten. Ein weiteres Lob geht an die Aufbauspielerinnen Melanie Schulz und Martina Barusic, die im Angriff die Fäden zogen.

Es spielten: Tamara Lucente (im Tor), Jamie Lee Seebold, Susan Walter (1), Louisa Thoma (7), Jessica Matern, Julia Spitzer, Martina Barusic (7), Laura Posteraro, Janina Opitz (2), Mara Domanowsky, Melanie Schulz (10/3) und Milena Vetter

20. August 2017

Technische Fehler führen zum Pausenrückstand

Für die zweite Damenmannschaft der ESG Crumstadt/Goddelau war es am letzten Sonntag das erste Spiel in der kurzen Vorbereitung. Zu Gast in der Goddelauer Sporthalle war der A-Ligist und Nachbarverein ESG Erfelden. Das Team aus Crumstadt und Goddelau startete viel zu nervös und hektisch, was in der Folge zu sehr vielen technischen Fehler führte. Der Gast aus Erfelden wusste die Schwächen gekonnt zu nutzen und setzte sich bis zum Pausenpfiff auf 8:12 ab.

Nach einer ordentlichen Kabinenpredigt vom neuen Trainer Marcus Walter ging die Mannschaft deutlich aufmerksamer und zielstrebiger zu Werke. Zu Beginn der Hälfte konnte Erfelden den Vorsprung noch wahren, da unsere Hintermannschaft doch etwas ungestüm agierte und der Gast vier Siebenmeter in Folge zugesprochen bekam, die er auch sicher verwandelte. Danach aber konnte unser Team aufdrehen und bestimmte die letzten 20 Minuten des Spiels. Mit eine Trefferserie gelang es schließlich in der 59. Minute den verdienten Ausgleich zu erzielen. Doch Erfelden war aufgrund der Routine einfach etwas cleverer und nutzte den letzten Angriff zum glücklichen Siegtreffer, so dass unsere Mannschaft mit einer bitteren 19:20 Niederlage und hängenden Köpfen die Platte verließ.

Ein großes Lob geht an die vier aushelfenden A-Jugendspielerinnen, die alle ein großartiges Spiel machten. Beste Torschützen waren an diesem Sonntag Alena Endisch und Melanie Schulz mit je fünf Treffern.

Es spielten: Tamara Lucente im Tor, Susan Walter (1), Jamie-Lee Seebold, Alena Endisch (5), Melanie Schulz(5), Alexandra Schmidt (1), Jessica Matern, Janina Opitz (4/3), JuliaSpitzer, Linda Günl, VickyLiebald (1), Milena Vetter und Mara Domanowsky (1).

Letzte Aktualisierung: 26.07.2018