Badminton Fussball Handball Karate Kinderturnen Koronar Leichtathletik Nordic Walking Taekwondo Tanzen Turnen
Abteilungen > Handball > Herren > 1. Mannschaft > Archiv > Spielberichte 17-18

22. April 2018

Crumstadt/Goddelau dank starker Abwehr zu 30:22-Erfolg gegen Heppenheim / Wiedergutmachung gelingt

Zwei Spieltage vor Saisonende haben die Handballer der ESG Curmstadt/Goddelau weiterhin gute Chancen, die Spielzeit in der Bezirksoberliga Darmstadt als Tabellenzweiter zu beenden: Mit einem 30:22 (14:12)-Erfolg über den HC VfL Heppenheim konnten die Riedstädter ihren Vorsprung auf die SKG Bonsweiher auf drei Punkte ausbauen.

In der Anfangsphase des Spiels merkte man direkt, das dieses Spiel nicht so laufen wird wie das Hinrundenspiel. Mit einer Konzentrierten und Aggressiven Abwehr konnte die ESG schon viele Würfe entschärfen. Kamen trotzdem würfe auf das Heimische Tor stand ein starker Andreas Krasuski zwischen den Pfosten. Allein im Angriff hätte es in der Anfangsphase besser laufen können.

Erst nach einem 3:4- und 5:8-Rückstand kamen die Riedstädter besser in die Partie und gingen noch vor der Pause in Führung. Nach dem Seitenwechsel sorgten die Gastgeber dann schnell für klare Verhältnisse. So konnte sich der Tabellenzweite immer weiter absetzen. Obwohl die ESG momentan mit vielen angeschlagenen und verletzten Spielern zu kämpfen hat, sprang jeder andere Spieler in die Breche, wo er gebraucht wurde. So zeigt sich das die ESG immer mehr zur Mannschaft wird.

Basis für den sicheren Erfolg nach der Pause war die starke Abwehrleistung. . Ein besonderes gab es für den siebenfachen Torschützen Tom Friedrich, der nach seiner Verletzung immer besser in Schwung kommt. Gegen den Dritten SKG Bonsweiher sowie Meister HSG Fürth/Krumbach haben die Riedstädter nun noch zwei besondere Spiele vor sich. Deshalb lädt die ESG alle Fans am 5.5.2018 um 18 Uhr zu ihrem letzten Rundenspiel in der Crumstädter Fritz-Strauch-Halle ein.

Spielfilm: 2:0, 3:4, 5:8, 9:9, 11:10, 12:12 (14:12), 17:12, 20:16, 23:19, 26:20, 27:22, 30:22.

ESG-Tore: Sebastian Avemarie (9/2), Tom Friedrich (7), Christian Pudel (3), Moritz Seybel (3), Andreas Geschwindner (3), Moritz Seybel (2), Patrick Schuldt, Marius Kumpf, Florian Huth.

15. April 2018

ESG rettet Punkt nach dramatischer Schlussphase

Letzten Sonntag war die ESG Crumstadt/Goddelau bei der heimstarken MSG Rüsselsheim/Bauschheim/Königstädten zu Gast. In der ersten Halbzeit bestätigte die ESG ihre Favoritenrolle und ging mit einem Punktestand von 11:14 in die Pause.

Die zu Beginn der Partie noch überzeugende Abwehrleistung konnte in der zweiten Hälfte jedoch nicht mehr abgerufen werden. Auch die geduldig ausgespielten Spielzüge, die im ersten Durchgang immer wieder Lücken in die Deckung der MSG rissen, waren immer seltener erfolgreich. Die MSG übernahm somit die Führung und konnte sie fast bis zum Abpfiff halten.

Zweieinhalb Minuten vor Schluss lag die ESG schließlich mit drei Toren im Rückstand als MSG-Spieler Max Kaczmarek eine Zweiminutenstrafe kassierte. Diese Chance nutzten die Riedstädter und verkürzten zunächst auf ein 27:25 durch Patrick Hauptmann. Von nun an versuchte die ESG den Ballbesitz durch eine offensive Abwehr zu ergattern. Allerding erhielt nun auch ESG-Spieler Andreas Geschwindner eine Zweiminutenstrafe. In Unterzahl konnte Marvin Endisch in den letzten Sekunden zwei Tore zum Ausgleich und Endstand von 27:27 erzielen, dank guter Torwartleistung und mit viel Übersicht im Katz und Maus.

Sicherlich waren an diesem Tag auch 2 Punkte für die ESG Crumstadt/Goddelau in der Bauschheimer Großsporthalle zu holen. In Anbetracht der dramatischen Schlussphase kann man letztendlich jedoch auch von einem Punktgewinn für die ESG sprechen.

Tore für die ESG: Sebastian Avemarie (7/2), Marvin Endisch (5), Patrick Hauptmann (4), Andreas Geschwindner (3), Patrick Schuldt (2), Björn Werkmann (2), Moritz Schmitz (2), Tom Friedrich und Andreas Krasusky.

8. April 2018

ESG Crumstadt/Goddelau gewinnt ihr Heimspiel gegen die SKG Roßdorf 2

Mit einem 37:17 (20:07)-Erfolg gegen die Reserve der SKG Roßdorf konnten die BOL-Handballer der ESG Crumstadt/Goddelau am vergangenen Sonntag einen deutlichen Heimsieg einfahren.

Nachdem die Gäste aus Roßdorf den ersten Treffer der Partie erzielen konnten, zeichnete sich die ESG durch eine gute Abwehr und die daraus resultierenden Gegenstoßtore aus. Bis zum Ende der ersten Halbzeit setzte sich die Hauptmann-Truppe vorentscheidend auf 20:07 ab

In der zweiten Halbzeit konnte die Heimmannschaft ihren Vorsprung weiter ausbauen und sich einen nie gefährdeten 37:17 Heimsieg erspielen.

Das nächste Spiel der ESG findet am Sonntag den 15.04.2018 um 18:00 Uhr in Bauschheim gegen die MSG Bauschheim/Rüsselsheim/Königstädten statt.

Tore Crumstadt/Goddelau: Sebastian Avemarie (9), Christian Pudel (7), Marius Kumpf (7), Moritz Seybel (3), Andreas Geschwindner (3), Björn Werkmann (2/2), Moritz Schmitz (2), Patrick Schuldt (1), Tom Friedrich (1), Florian Huth (1) , Bastian Klink (1/1).

25. März 2018

HSG Langen : SG Crumstadt/Goddelau 36:29

Am vergangenen Sonntag war die ESG zu Gast bei der HSG Langen. Laut Tabelle ein Spitzenspiel 2. gegen 5., doch diesem versprechen sollte das Spielgeschehen nicht gerecht werden. Man konnte nur bis zur 10. Spielminute mithalten bis die Heimmannschaft sich von 7:6 auf 16:8 absetzte. Schon zu diesem Zeitpunkt ließ die Hauptmann 7 die Köpfe hängen und man suchte die Moral vergeblich. Mit 22:12 ging es in die Pause.

Die zweite Hälfte begann ausgeglichen auch weil Heimtrainer Sebastian Poeck einige seiner Leistungsträger auf der Bank ließ. In der 48. Spielminute kam die ESG durch einen Siebenmeter noch einmal auf 30:25 ran und war 2 Minuten in Überzahl. Diese Chance konnte jedoch aufgrund schlechter Abwehrarbeit und genau so schlechtem Angriffsspiel nicht genutzt werden.

Alles in allem bleibt zu sagen, dass die HSG Langen in dieser Saison für die ESG nicht zu schlagen war. Bei Hin- und Rückspiel erwischte die ESG einen Rabenschwarzen Tag, dennoch muss man anerkennen das Langen sehr stark gespielt hat und wir kein Mittel gegen den starken Rückraum und allem voran Dennis Oldenburg hatten. Wir hoffen nächste Saison mit vollem Kader in die Partie gegen die Freunde aus Langen zu gehen und die Punkte wieder ins Ried holen zu können.

ESG Tore: Werkmann 7, Geschwindner 5, Pudel 4, Ave Marie 4, Seybel Hauptmann Endisch 2, Huth Meier Schuldt 1

 

17. März 2018

Riedstadtderby gewonnen und Minimalchance gewahrt

Mit einem 34:29 (16:13) konnte man das Riedstadtderby auch in eigener Halle für sich entscheiden.

In einer gut besuchten Fritz-Strauch-Halle sahen die Zuschauer ein eher mittelmäßiges aber dennoch spannendes Derby. Zum Anfang der Partie fand Erfelden besser ins Spiel und konnte mit 2:4 in Führung gehen. Das sollte bis dato die letzte Führung für Erfelden bleiben. In der Folge zogen die Hausherren das Tempo an und man konnte somit einfache Tore erzielen und die Führung übernehmen. Man verpasste jedoch beim Stand von 16:11 den Sack frühzeitig zuzumachen. Erfelden machte noch zwei Tore und man ging mit 16:13 in die Halbzeit.

Anfang bis Mitte der zweiten Halbzeit leistete man sich eine schwächere Phase, sodass Erfelden beim Stand von 19:19 erstmals wieder ausgleichen konnte. Doch Moral und Kampfgeist stimmten und man konnte sich kurz daruaf wieder entscheidend mit 4 Toren zum 26:22 absetzen. Fortan wurde das Ergebnis bis zum Abpfiff sicher verwaltet. Durch konsequentere Abwehrarbeit am Ende hätte man noch höher gewinnen können aber man kann dennoch zufrieden sein, bedenkt man das wichtige Leistungsträger erneut gefehlt haben. Wichtig war das Patrick Hauptmann wieder zurück in der Mannschaft war, sowie Simon „Powers“ Meier sich weiterhin zur Verfügung stellt, um die Abwehr zu stabilisieren.

Am kommenden Sonntag gastiert die MSG beim Tabellenvierten HSG Langen. Anpfiff ist um 18 Uhr im Sportzentrum Nord.

Tore Crumstadt/Goddelau: Christian Pudel (8), Sebastian Avemarie (6), Björn Werkmann (6/4), Moritz Seybel (5/1), Andreas Geschwindner (4), Patrick Schuldt, Marius Kumpf, Patrick Hauptmann, Moritz Schmitz, Florian Huth.

10. März 2018

ESG Crumstadt/Goddelau gewinnt bei der HSG Siedelsbrunn/Wald-Michelbach und festigt damit Platz 2 in der Bezirksoberliga

Am vergangenen Samstag musste die 1. Herrenmannschaft der ESG Crumstadt/Goddelau zum Auswärtsspiel bei der HSG Siedelsbrunn/Wald-Michelbach reisen. Nachdem man dort in den vergangenen Jahren nie gewinnen konnte, war die Mannschaft fest entschlossen, in diesem Jahr endlich einmal wieder 2 Punkte aus dem hinteren Odenwald zu entführen.

Die Anreise zum Auswärtsspiel gestaltete sich mit einem Stau und einem im Schlamm festgefahrenen Auto, das man mit geballter Manneskraft wieder befreien konnte, zunächst eher schwierig. Zudem kam für das Team um Coach Michael Hauptmann erschwerend hinzu, dass es weiterhin auf die 3 verletzten Stammkräfte Nicklas Schwab, Patrick Hauptmann und Tom Friedrich verzichten musste. Tatkräftig unterstützt wurde das Team dafür von den A-Jugend-Spielern Moritz Gerbig, Joshua Petri und Marvin Endisch, sowie vom erfahrenen Volker Dahm.

Im Spiel schafften es die ersatzgeschwächten Riedstädter, sich von Anfang an voll auf das Wesentliche zu fokussieren und sich bis zur Halbzeitpause bereits eine 5-Tore-Führung herauszuspielen. Anfang der 2. Halbzeit kam es bei der ESG allerdings zu einigen leichten Ballverlusten, sodass sich die Gastgeber wieder bis auf 20:21 heranspielen konnten.

In der letzten Viertelstunde des Spiels konnte das Riedstädter Team dann noch einmal zulegen und sich durch Ballgewinne in der Abwehr einfache Gegenstoßtore herausarbeiten. So konnte es sich entscheidend absetzen und das Spiel mit 33:27 gewinnen.

Am kommenden Samstag wartet auf die Jungs der Spielgemeinschaft aus Crumstadt und Goddelau mit dem Riedstadtderby gegen die ESG Erfelden das nächste schwierige Spiel, wobei man weiterhin den Kontakt an die Tabellenspitze halten will und auch in diesem Spiel alles für den Derbysieg geben wird.

ESG-Tore: Christian Pudel (11), Sebastian Avemarie (6), Patrick Schuldt (4), Moritz Seybel (4), Björn Werkmann (4/3), Moritz Schmitz (2), Marius Kumpf, Moritz Gerbig

4. März 2018

Arbeitssieg gegen die TGB

Ersatzgeschwächte ESG Crumstadt/Goddelau siegt mit 27:24 gegen TGB Darmstadt

Obwohl Handball-Bezirksoberligist ESG Crumstadt/Goddelau im Heimspiel gegen die TGB Darmstadt erneut auf einige Akteure verzichten musste, wurde die Begegnung mit 27:24 (14:15) gewonnen. „Der Kampf war heute Klasse und die Moral stimmte“, lobte Trainer Michael Hauptmann sein Team, welches seinen zweiten Rang festigen konnte. Die Gäste bestätigten die guten Ergebnisse der vergangenen Wochen und waren bis Spielende ein starker Gegner.

In der ersten Halbzeit waren die Riedstädter Handballer die bessere Mannschaft. Erst in der Endphase verspielte die ESG ihren Vorsprung, als sie zweimal zwei Strafminuten erhielt und mit einem 14:15 in die Halbzeitspause ging. „Doch die Spieler wollten gerade heute unbedingt gewinnen“, lobt Hauptmann. So war es nur folgerichtig, dass sich die Handballer aus Crumstadt/Goddelau in der zweiten Halbzeit beim 20:16 wieder absetzen konnten.

Als die Gäste beim 22:20 wieder gefährlich verkürzt hatten, zeigte die ESG großen Kampf und setzte sich wieder auf vier Tore ab (27:23). „Das war klasse“, zeigte sich Trainer Michael Hauptmann begeistert.

Mit Marvin Endisch, Bastian Klink und Paul Lorenz hatten die Gastgeber sogar drei A-Jugendliche im Einsatz. „Die haben das gut gemacht“, lobte Hauptmann die A-Jugendlichen. Zudem stellten sich Moritz Seybel und Christian Pudel zur Verfügung, obwohl beide in der vergangenen Woche noch grippekrank waren.

ESG-Tore: Moritz Seybel (6), Björn Werkmann (6/5), Christian Pudel (5), Marius Kumpf (3/1), Patrick Schuldt (2), Marvin Endisch (2), Moritz Schmitz, Simon Meier, Florian Huth.

25. Februar 2018

Schwächephase macht es Spannend – Schmitz entscheidet

Ohne die verletzten Rückraumspieler Niklas Schwab, Tom Friedrich und Patrick Hauptmann, war von Beginn an klar, das es kein leichtes Spiel werden würde. Eine alternative Spielweise musste gefunden werden, um in der Abwehr nicht von dem starken Rückraum der Lampertheimer überlaufen zu werden und im Angriff trotzdem noch Tore zu erzielen.

Der Anfang des Spiels gestaltete sich ziemlich ausgeglichen, keine Mannschaft schaffte es, sich mit mehr als 2 Toren abzusetzen. Ein Hin und Her ergab nach dem 5:5 (10‘) und dem 10:9 (20‘) einen Spielstand zur Halbzeit von 14:16 für die Riedstädter.

Nach Wiederanpfiff schafften es die Gäste sich mit 3 Toren(15:18) abzusetzen, worauf jedoch eine Schwächephase folgte, die die Heimmannschaft nutzte um selbst mit 3 Toren (22:19) in Führung zu gehen. Von da an Begann der 20 minütige Kampf der Crumstadt/Goddelauer um wieder ran zu kommen. Obwohl es in der Chancenverwertung haperte, stand die Abwehr immer besser und 3 Minuten vor Schluss gelang der Ausgleich. Die weiterhin stabile Abwehr und ein gut aufgelegter Tim Dornbusch im Tor ließ die Gäste erneut in Ballbesitz kommen. Der Führungstreffer zum 27:28 90 Sekunden vor Schluss und ein Ballgewinn verwertet durch Moritz Schmitz per Heber 10 Sekunden vordem Abpfiff besiegelten den Sieg für die Riedstädter.

Der zweite Platz konnte verteidigt werden, mit dem man nächste Woche am Sonntag 04.03. gegen TGB Darmstadt antreten wird.

SG-Tore: Avemarie 9, Pudel 6, Kumpf 3, Werkmann 3/3, Schuldt 2, Geschwindner 2, Schmitz 2, Meier 1, Huth 1.

18. Februar 2018

Auswärtssieg in Erbach

Mit einem 35:24 (15:12)-Erfolg beim SV Erbach holen die

Bezirksoberligahandballer der ESG Crumstadt/Goddelau den

erwarteten deutlichen Sieg. In den ersten 30 Minuten sah es

allerdings nicht nach einem so deutlichen Erfolg aus.

„Einige haben das Spiel wohl zu leicht genommen, Wir haben

zwischen zehn und 15 freie Würfe vergeben“, bemängelt

Michael Hauptmann.

In der Pause beschloss das Trainerteam, dass man in den

zweiten 30 Minuten wie eine Spitzenmannschaft beim

Schlusslicht auftreten wollte. So war es keine Überraschung,

dass die Begegnung innerhalb von kurzer Zeit entschieden war.

Mit Patrick Hauptmann (Schulterverletzung) und Tom „Björn“

Friedrich (Fußverletzung) fielen allerdings zwei wichtige Akteure

aus. In der Folge agierte das Team, so wie sich der Trainer sich

dies in der ersten Halbzeit vorgestellt hatte.

Mit sieben Treffern war Moritz Seybel am erfolgreichsten. Mit

jeweils nur zwölf Gegentoren in beiden Halbzeiten zeigten die

Riedstädter in der Abwehr wieder eine gute Leistung.

Spielfilm: 0:4, 4:5, 6:7, 8:10, 11:12, (12:15), 13:15, 14:19, 17:27,

18:30, 22:35, 24:35.

ESG-Tore: Moritz Seybel (7), Sebastian Avemarie (7), Andreas

Geschwindner (6/2), Christian Pudel (3), Patrick Hauptmann

(3), Florian Huth (3), Patrick Schuldt (2), Moritz Schmdit (2),

Moritz Gerbig, Tom Friedrich

4. Februar 2018

ESG gewinnt 25:32 bei TUS Griesheim

Nach nun zwei Niederlagen in Folge wurde es Zeit, dass die Hauptmann-Sieben wieder zwei Punkte mit nach Hause nahm. An diesem Sonntag Nachmittag gastierte man bei der Landesliga Reserve vom TUS Griesheim. Auf dem Papier eine klare Angelegenheit und ein Pflichtsieg für die ESG. Doch die junge Mannschaft aus der Nachbarstadt war von EX- ESG Spieler und nun Griesheimer Trainer Björn Friedrich gut eingestellt. So dauerte es bis zur 20.Spielminute bis die ESG erstmals in Führung ging. Mit einer 12:14 Führung ging man in die Pause.

Im zweiten Spielabschnitt konnte dann das so starke Tempospiel aus massiver Abwehr heraus forciert werden. Auch Andreas Krasusky im Tor zeigte einige glanzvolle Paraden und Tim Dornbusch brachte die gegnerischen Siebenmeter-Schützen zur Verzweiflung. Der Sieg hätte noch höher ausfallen können jedoch schaltete man am Ende einen Gang runter und gab Leistungsträgern eine Pause und Jungspieler bekamen Einsatzzeiten. Am Ende stand ein verdienter Sieg wobei es dennoch Steigerungspotenzial gibt.

ESG-Tore: Pudel 6, Hauptmann 6, Geschwindner 5, Seybel 3, Avemarie 3, Friedrich 2, Schmitz 1, Gerbig 1, Kumpf 1

28. Januar 2018

ESG verliert Rückrundenauftakt bei SG Arheilgen

Im ersten Spiel der Rückrunde musste die ESG Crumstadt/Goddelau zum Landesliga-Absteiger SG Arheilgen. Das Hinspiel konnte man damals deutlich für sich entscheiden, doch am heutigen Tag sollte es anders kommen. Von Anfang an kam die ESG nicht ins Spiel und musste stetig einem Rückstand hinterher laufen. Die starke und aggressive Defensive der SG Arheilgen machte es der Hauptmann-Sieben immer wieder schwer zu Torerfolgen zukommen. Diverse technische Fehler und einige Unkonzentriertheiten führten zu einem Pausenstand von 12:9. In der zweiten Halbzeit hofften die mitgereisten Fans vergeblich auf ein Aufbäumen der ESG, stattdessen setzte sich die Heimmannschaft immer weiter ab und war zwischenzeitlich mit 8 Toren in Führung bevor Björn Werkmann auf den Endstand von 29:22 verkürzte.

Als Fazit bleibt zu sagen dass man sich stark steigern muss um die nächsten Spiele zu gewinnen und sich weiter in der Spitzengruppe festzusetzen.

Tore für die ESG: Schuldt 5, Werkmann 4, S?ybel 3, Friedrich 3, Huth3, Lorenz 2, Wittmann 1, Hauptmann 1

15. Dezember 2017

Rückschlag am Freitagabend - ESG lässt beim 34:25 in Heppenheim wichtige Punkte liegen

Zu ungewohnter Zeit am Freitag Abend fuhr die ESG Crumstadt/Goddelau zum starken Aufsteiger HC VfL Heppenheim, welcher bereits einige Ausrufezeichen in dieser Saison setzen konnte. Man wusste, dass ein schwieriges Spiel wartete, konnte jedoch nie das volle Potential zeigen und musste sich deshalb geschlagen geben. Bis zum 9:9 in der 15. Spielminute war das Spiel zwar

ausgeglichen, eine passive Abwehrleistung und fehlende Konsequenz im Abschluss sorgten allerdings dafür, dass die Hausherren sich absetzten und es mit 17:13 in die Pause ging.

Nach dem Seitenwechsel versuchte man das Ruder herumzureißen, allerdings blieb man vieles schuldig und der Vorsprung der Hausherren blieb immer bei mindestens drei Toren. Zu überhastet agierte man im Angriff, zu wenig Härte und Engagement legte man in der Abwehr an den Tag. Zu keinem Zeitpunkt konnte man dem Spiel seinen eigenen Stempel aufdrücken und eigene Akzente

setzen. Es war einfach nicht der Tag der ESG, die Heimmannschaft konnte hingegen bis zum Schluss frei agieren und war ein verdienter Sieger.

Spielfilm: 1:0, 3:2, 3:4, 5:6, 7:6, 9:9, 13:9, 16:12, (17:13), 17:14, 19:14, 19:16, 22:19, 26:19, 29:21,

31:24, 34:25.

ESG-Tore: Tom Friedrich (6), Sebastian Avemarie (5), Christian Pudel (3), Björn Werkmann (3/3), Patrick Schuldt (2), Nicklas Schwab (2), Patrick Hauptmann (2), Moritz Seybel, Andreas Geschwindner

10. Dezember 2017

Steigerung in der zweiten Halbzeit führt zum Sieg

Mit einem 35:31 (19:16)-Erfolg über TuS Griesheim II hielten die Handballer der ESG Crumstadt/Goddelau am Donnerstag in der Bezirksoberliga Darmstadt Anschluss an Spitzenreiter HSG Fürth/Krumbach, der ebenfalls zwei Verlustpunkte hat. Mit einem Spiel in Rückstand, sind die Riedstädter nun bis auf zwei Punkte an den Aufstiegsfavoriten herangerückt.

Trotz des sicheren Erfolgs konnten die Riedstädter nur phasenweise überzeugen. „In der ersten Halbzeit waren wir noch im Trainingsmodus“, erklärt Trainer Michael Hauptmann. Für seine Spieler war die ungewohnte Spielzeit am Donnerstagabend eine Umstellung, da einige direkt vom Arbeitsplatz in die Halle gekommen waren. „Es fehlte der letzte Schritt“, erklärt der Trainer den Unterschied.

Dies wurde in den ersten 30 Minuten in fehlender Konzentration deutlich. Die Riedstädter starteten konzentriert. Griesheim konnte gut mithalten bis zum 7:7, danach setzten sich die ESG erstmals auf 10:7 ab. Dann kam ein Einbruch bei der ESG, weil sie sich zu sehr damit beschäftigten mit den Gegnern und den Schiedsrichtern zu diskutieren. Das konnte Griesheim für sich nutzen und drehte das Spiel zum 11:13. Die ESG schaffte es sich rechtzeitig wieder auf ihr Spiel zu konzentrieren und führt somit zur Halbzeit 19:16.

Die starken ersten 10 Minuten in der 2.Halbzeit war der Erfolg zum Sieg. Man konnte sich entscheidend auf 27:19 absetzen. Der Sieg war somit nicht mehr gefährdet und wäre noch höher ausgefallen, hätte man in der Schlussphase nicht wieder so unkonzentriert gehandelt.

Trainer Michael Hauptmann war froh, dass der ungewohnte Spieltermin ohne Schrammen überstanden wurde. In den beiden letzten Spielen vor der Weihnachtspause gegen den HC VfL Heppenheim und die SKG Bonsweiher wird sich die Mannschaft aber steigern müssen.

Spielfilm: 0:1, 2:1, 5:5, 7:7, 10:7, 11:9, 11:13, 16:14, (19:16), 22:16, 24;19, 27:19, 28:23, 31:26, 33:27, 35:29, 35:31.

ESG-Tore: Sebastian Avemarie (7), Patrick Schuldt (6), Tom Friedrich (5), Nicklas Schwab (4), Andreas Geschwindner (3), Patrick Hauptmann (3), Björn Werkmann (3/3), Christian Pudel (2), Moritz Seybel (2)

25. November 2017

++ Rüsselsheim ohne Chance bei der ESG ++

Die Handballer der ESG Crumstadt/Goddelau haben mit einem klaren 35:23 (16:12)-Erfolg gegen die MSG Bauschheim/Rüsselsheim/Königstädten ihre Stellung in der Bezirksoberliga gefestigt. Die Riedstädter Spielgemeinschaft reiht sich nun direkt hinter dem Spitzenreiter HSG Fürth/Krumbach auf Platz 2 ein.

 

Gleich zu Beginn der Partie stellte ESG-Coach Michael Hauptmann vier Abwehrrecken in die Defensive, um dem starken Rückraum der Rüsselsheimer seine Stärken zu nehmen. Mit dieser Taktik gelang es den Riedstädtern bereits in der Anfangsphase sich mit einer 7:2-Führung von den Gästen abzusetzen. Von dort an war die Führung der ESG Crumstadt/Goddelau zu keiner Zeit gefährdet. Während die ESG mit ihrem Tempospiel immer wieder zu schnellen Toren gelang, konnte die MSG in den ersten 15 Minuten nach der Halbzeit gerade einmal einen Treffer erzielen.

 

Tore: Christian Pudel (7), Nicklas Schwab (6), Andreas Geschwindner (6). Marius Kumpf (4), Moritz Seybel (3), Patrick Hauptmann (2), Tom Friedrich (2), Florian Huth (2), Sebastian Avemarie (2/1), Björn Werkmann (1/1).

19. November 2017

ESG Crumstadt/Goddelau zurück in der Erfolgsspur

Nach der ersten Saisonniederlage im letzten Spiel gegen die HSG Langen waren die Handballer um Trainer Michael Hauptmann am Sonntag zu Gast bei der zweiten Mannschaft der SKG Roßdorf. In dem Spiel gegen die Landesligareserve der SKG galt es für die Handballer der ESG Wiedergutmachung zu betreiben.

In der Anfangsphase der Partie wurde jedoch deutlich, dass die Spielgemeinschaft noch mit einer gewissen Unsicherheit zu kämpfen hatte. Dies hatte zu folge, dass die Gastgeber zwischenzeitlich mit 4:2 in Führung gehen konnten, ehe die ESG die Partie drehen konnte und sich bis zur Pause eine 16:14 Führung herausspielen konnte.

Die Halbzeitführung gaben die Riedstädter in der zweiten Hälfte nicht mehr aus der Hand und konnten sich beim Zwischenstand von 27:24 erstmal einen Vorsprung von drei Treffern erspielen, den man am Ende noch auf 33:27 ausbauen konnte.

 

Das nächste Spiel der Spielgemeinschaft findet am 25.11.2017 um 19:30 Uhr zu Hause in der Fritz-Strauch-Halle in Crumstadt gegen die MSG Bauschheim/Rüsselsheim/Königstädten statt.

Tore:

Moritz Seybel (6), Nicklas Schwab (5), Tom Friedrich (4), Andreas Geschwindner (4), Patrick Schuldt (3), Sebastian Avemarie (3), Christian Pudel (3), Björn Werkmann (3/3), Marius Kumpf, Patrick Hauptmann

 

12. November 2017

Erste Saisonniederlage nach katastrophalem Spiel

Goddelau: Die schlechteste Saisonleistung zeigten die Handballer der ESG Crumstadt/Goddelau am Sonntagabend gegen die HSG Langen. Beim 18:29 (4:11) hatten sie nicht den Hauch einer Chance, in der Abwehr wurde sehr schlecht verteidigt, man stand nicht kompakt genug und so konnte die HSG Langen zu einfach Tore erzielen. Im Angriff spielte man ideenlos, ohne Struktur und mit wenig Tempo, was normalerweise zu den Stärken der ESG zählt. Dazu kam eine miserable Chancenverwertung, so gelangen den Handballern der ESG in der ersten Hälfte nur 4 magere Tore. In der zweiten Hälfte konnte man sich nicht wirklich steigern und aus diesen Gründen ist der hohe Sieg der gut aufspielenden Gäste aus Langen hochverdient. Für die Handballer der ESG Crumstadt/Goddelau gilt es jetzt das Spiel abzuhacken, die Fehler aufzuarbeiten und positiv in die nächsten Spiele zu gehen.

 

Tore ESG: Hauptmann 4, Avemarie (4/1), Seybel 3, Friedrich, Huth, Werkmann 2, Schuldt 1

4. November 2017

Starkes Comeback beschert der ESG den Sieg

Erfelden 19 Uhr, mit einer gut gefüllten Halle waren alle voraussetzen für ein hitziges Derby geschaffen. Nachdem die ESG zunächst mit 2:1 in Führung ging konnten die Gastgeber aus Erfelden das Zepter früh in die Hand nehmen und fortan die gesamte erste Halbzeit dominieren. Obwohl die ESG zwischenzeitlich wieder mit 8:9 in Führung gehen konnte, wurde der Kampf nicht angenommen.

In der Halbzeit gelang es Trainer Michael Hauptmann seine Mannschaft wachzurütteln und den Kampfgeist zu wecken. Die Mannschaft wirkte wie ausgewechselt, sodass Erfelden völlig den Faden verlor. Gefestigt aus einer starken Abwehr heraus und einem geschlossenen Mannschaftsgefüge kamen die Gäste immer wieder zu einfachen Torerfolgen. Bereits nach 8 gespielten Minuten in der zweiten Halbzeit gelang der ESG der Ausgleich und lies keine Zweifel mehr daran, dass sie der Favoritenrolle gerecht werden würden. Letztendlich wurde die Partie von der ESG verdient gewonnen und die Zuschauer mit einem „Derbysieger, Derbysieger, Derbysieger & Wir gewinnen sowieso“ verabschiedet.

Die Meinung von Erfeldens Trainer Mentges, dass die Schiedrichter der Partie nicht gewachsen waren und die Gäste bevorzugt wurden, kann Trainer Hauptmann und sein Team nicht teilen.

 

 

Spielfilm: 1:2, 5:3, 6:5, 8:6, 8:9, 10:10, 14:11, 16:12 (HZ), 17:15, 18:17, 19:21, 20:23, 22:24, 23:27,

Erfeldens Tore: Robert Popall (10/5), Thore Konrad (4), Lukas Nold (3), Tobias Nold, Steven Raiß, Sebastian Vatter, Marius Glock, Simon Däubener, Torben Vatter.

Crumstadt/Goddelaus Treffer: Sebastian Avemarie (7/2), Nicklas Schwab (6), Christian Pudel (4), Tom Friedrich (2), Patrick Hauptmann (2), Andreas Geschwinder (2), Patrick Schuldt (2), Björn Werkmann (1/1), Marius Kumpf.

28. Oktober 2017

ESG sichert sich mit einem Arbeitssieg die nächsten zwei Punkte

Gegen die gut in die Partie gestarteten Gäste aus Siedelsbrunn/Wald-Michelbach taten sich die Hausherren von Anfang an schwer. Früh wurde deutlich, dass die Mannschaft eng zusammenrücken musste, um die zwei Punkte zuhause halten zu können. Zwar konnte sich die ESG nach dem 2:3 auf 9:5 absetzen und die Gäste schienen zunächst gebändigt. Doch dann gab die Mannschaft das komplette Spiel aus der Hand und musste sich mit einem Halbzeitstand von 13:14 zufriedengeben.

Trainer Michael Hauptmann gelang es in der Pause seine Mannschaft neu einzustellen, sodass sich gefühlt eine andere Mannschaft präsentierte. Auf Grundlage einer viel stärker aufspielenden Abwehr gingen den Gästen allmählich die Ideen aus. Letztendlich konnten die Hausherren die Partie 31:24 für sich entscheiden und somit den fünften Sieg in Folge einfahren.

 

Spielfilm: 1:0, 2:3, 5:3, 9:5, 9:9, 12:10, (13:14), 14:16, 18:16, 23:19, 26:21, 31:23, 31:24.

 

Tore für Crumstadt/Goddelau: Sebastian Avemarie (9/2), Christian Pudel (4), Nicklas Schwab (4), Patrick Schuldt (3), Andreas Geschwindner (3), Florian Huth (3), Tom Friedrich (2), Björn Werkmann (2/1), Patrick Hauptmann.

21. Oktober 2017

SG Crumstadt/Goddelau holt erste Auswärtspunkte und setzt Serie fort

Die Handballer um Trainer Michael Hauptmann konnten ihr erstes Auswärtsspiel bei der TGB Darmstadt mit 33:23 erfolgreich gestalten.

In der Anfangsphase war es eine ausgeglichene Partie, was zum Teil an den vielen technischen Fehlern und der mangelnden Chancenauswertung der MSG lag und zum anderen das sich die Gastgeber gut auf das Tempospiel, vor allem auf die erste Welle, eingestellt hatten.

Mitte der ersten Halbzeit stand die Abwehr der MSG nun stabiler. Daraus resultierend konnte das gefährliche Tempospiel besser umgesetzt werden und man konnte bis zur Pause auf 14:9 davon ziehen.

Nach der Pause kam die MSG hellwach aus der Kabine und konnte genau da anknüpfen, wo man Ende der ersten Halbzeit aufgehört hatte. Mit einem 5:1 Lauf setzte man sich vorentscheinend auf 19:10 ab. Von dort an konnte man das Ergebnis sicher verwalten und geriert nicht mehr in Gefahr die wichtigen zwei Auswärtspunkte mit nach Hause zu nehmen. Der Sieg hätte definitiv noch höher ausfallen können, aber bei der Höhe des Vorspungs schlichen sich auch wieder einige Unkonzentriertheiten beim Torabschluss ein. Dies gilt es für die kommenden Wochen zu analysieren und abzustellen.

Die MSG spielt am kommenden Samstag um 19:30 Uhr zu Hause in der Fritz-Strauch-Halle in Crumstadt gegen die bisher sieglose Mannschaft aus Siedelsbrunn/Wald-Michelbach. Man hofft wieder auf kräftige Unterstützung der Fans, um die nächsten zwei Punkte einzufahren.

Spielfilm: 8:8, 8:12,(9:14), 10:15, 10:19, 13:20, 13:23, 16:24, 16:26, 19:26, 19:29, 22:30, 23:33.

Tore: Sebastian Avemarie (7/4), Tom Friedrich (6), Christian Pudel (5), Andreas Geschwindner (5), Patrick Schuldt (4), Marius Kumpf (2), Moritz Seybel, Patrick Hauptmann, Simon Meier, Florian Huth

15. Oktober 2017

Die ESG Crumstadt/Goddelau gewinnt aufgrund einer starken Abwehrleistung mit 39:24 gegen den TV Lampertheim

Am vergangenen Samstag musste die 1. Herren der ESG Crumstadt/Goddelau in ihrem 3. Heimspiel in Folge gegen den TV Lampertheim antreten. Nachdem man in den beiden ersten Saisonspielen gegen Arheiligen und Erbach deutliche Siege einfahren konnte, erwartete man gegen die erfahrene Lampertheimer Mannschaft ein schwieriges Spiel, insbesondere weil man in der letzten Saison deutlich in Lampertheim verlor.

Trainer Michael Hauptmann sah die Stärken der Lampertheimer insbesondere in deren starken Rückraum und dessen Zusammenspiel mit dem Kreisläufer, weshalb man versuchte, die Rückraumspieler durch eine 5:1-Abwehrformation unter Druck zu setzen. Dies gelang von Anfang an sehr gut und führte zu vielen Ballgewinnen, woraufhin die Riedstädter viele Tore durch Tempogegenstöße erzielen konnten.

Dies führte zu einer schnellen Führung der ESG, welche bis zur Pause auf 19:9 ausgebaut werden konnte. Auch nach der Pause konnte die ESG ihr Tempospiel fortsetzen und so bis auf 39:24 davonziehen.

In ihrem nächsten Spiel muss die Mannschaft der ESG am kommenden Samstag bei der TGB Darmstadt antreten, wo wieder eine anspruchsvolle Aufgabe auf die Mannschaft von Trainer Michael Hauptmann wartet.

ESG-Tore:

Christian Pudel (11), Sebastian Avemarie (10/4), Nicklas Schwab (7), Tom Friedrich (3), Moritz Seybel (3), Björn Werkmann, Marius Kumpf, Florian Huth, Patrick Hauptmann, Simon Meier

1. Oktober 2017

Crumstadt/Goddelau gewinnt trotz schlechter Anfangsphase 38:24 gegen den SV Erbach

Mit einem 38:24 (19:11)-Sieg über den SV Erbach gestalteten die Bezirksoberliga-Handballer der ESG Crumstadt/Goddelau auch die zweite Saisonpartie erfolgreich. Die Gäste aus Erbach waren nur mit neun Feldspieler angetreten und konnten die Niederlage in der zweiten Halbzeit nur durch Abschlussprobleme der Riedstädter so gering halten.

Zu Beginn hatte die ESG um Trainer Michael Hauptmann Schwierigkeiten in der Abwehr, so dass sich Erbach eine 6:3- und 7:4-Führung erspielte. Dies kann durch einen fehlenden Spielrhythmus erklärt werden, da die Handballer aus Crumstadt und Goddelau zuletzt vor zwei Wochen am ersten Spieltag im Einsatz waren.

Nach einem 8:8 konnte sich die ESG mit acht Toren in Folge absetzen. Im weiteren Verlauf der Partie gerieten die Hausherren nicht mehr in Gefahr. Auch zu Beginn der zweiten Halbzeit kamen die Gäste aus Erbach besser in die Partie, konnten aber nur bis zum 14:19 mithalten. Im Anschluss daran, kamen die Riedstädter zu ihrem schnellen Spiel und konnten den Vorsprung durch Tempogegenstöße vorentscheidend auf 26:15 ausbauen.

Nur aufgrund der fehlenden Konzentration im Abschluss, ging die Partie nicht noch klarer für die Riedstädter aus. Für den Abwehrfan Michael Hauptmann waren es insgesamt ein paar Gegentore zuviel, zeigte sich mit dem Ergebnis aber recht zufrieden.

Erfreulich ist auch, dass sich jeder Feldspieler in die Torschützenliste eintragen konnte.

Das nächste Spiel der ESG Crumstadt/Goddelau ist am 14.10.2017 um 19:30 Uhr in Crumstadt gegen Lampertheim

Spielfilm: 0:1, 4:7, 8:7, 8:8, 16:8, (19:11), 19:14, 26:15, 29:17, 31:20, 35:22, 38:24.

ESG-Tore: Moritz Seybel (7), Sebastian Avemarie (7/2), Patrick Schuldt (4), Andreas Geschwindner (4), Marius Kumpf (4), Nicklas Schwab (3), Christian Pudel (2), Patrick Hauptmann (2), Tom Friedrich (2), Simon Meier, Moritz Schmitz, Florian Huth.

 

17. September 2017

Starke zweite Halbzeit führt zum Sieg

Nach der 15 Wochen langen Vorbereitung stand die erste Mannschaft der SG Crumstadt/Goddelau am Sonntag in der Goddelauer Halle vor ihrem ersten Rundenspiel. Zu Gast war der Landesligaabsteiger Arheilgen, jedoch mit einer stark veränderten Mannschaft, im Vergleich zum Aufstiegsjahr.

Der Start in die Begegnung gelang der ESG sehr gut, durch sichere Tore und eine solide Abwehr setzten sich die Riedstädter über 4:1 zum 7:2 nach 10 Minuten ab. Nach einem Time-Out von Arheilgen kamen die Gäste wieder besser ins Spiel und konnten den Vorsprung nach und nach aufholen. Grund dafür waren wohl auch die frühe zweite Zeitstrafe gegen Topscorer Tom Friedrich in der 20. Minute und die unglückliche Verletzung von Christian Pudel, welche dafür sorgten, dass die Abwehr von Crumstadt/Goddelau umgestellt werden musste.

Die zweite Halbzeit begann ähnlich stark wie die Erste. Durch einen 4:0-Lauf setzte sich die Heimmannschaft ab, welche lediglich durch zwei Treffer zum 19:16 verkürzt werden konnte. Anschließend verlief das Spiel sehr einseitig: Das starke Zusammenspiel zwischen Abwehr und Torhüter ließ in der zweiten Halbzeit nur 9 Treffer für die Arheilger zu und der schnelle und selbstsichere Angriff sorgte für meist einfache Tore.

So endete das Auftaktspiel mit 32:23 für die erste Mannschaft der SG Crumstadt/Goddelau. Sehr erfreulich war das gute Zusammenspiel, vor allem mit Neuzugang Florian Huth, welcher sich auch in die Torschützenliste eintragen konnte.

Die Mannschaft bedankt sich für die große Unterstützung der Zuschauer.

 

SG-Tore: Friedrich 7, Hauptmann 5, Pudel 4, Werkmann 4/4, Avemarie 4, Schuldt 3, Schwab 2, Kumpf 1/1, Huth 1, Meier 1

Letzte Aktualisierung: 26.07.2018