Badminton Fussball Handball Karate Kinderturnen Koronar Kung Fu-To'a Leichtathletik Nordic Walking Tanzen Turnen
Volksradfahren > Historie > 2018

Geselligkeit beim 28. Volksradfahren

Entgegen der Wettervorhersage hatte es am Sonntagmorgen zum Start des 28. Volksradfahrens immer mal wieder geregnet, was sich oft etwas nachteilig auf die Teilnehmerzahl auswirkt. Umso mehr freuten sich die Organisatoren der beiden Goddelauer Vereine TSV und VVV über die insgesamt 260 Radfahrer, die sich gut gelaunt auf die 20 oder 40 Kilometer langen Strecken begaben. Egal ob mit Freunden, Familie oder innerhalb einer Gruppe ist das gemeinsame Radfahren durch das Ried für alle Teilnehmer ein besonderes Erlebnis.

Am ersten Kontrollpunkt an der Antennenstation westlich von Leeheim trennten sich die beiden Strecken. Während die kurze Strecke in Richtung Leeheim, über Erfelden zurück zum Sportplatz führte, ging es für die ambitionierten Fahrer weiter Richtung Trebur. Wie im Urlaub fühlten sich die Radfahrer beim 2. Streckenposten am Steindamm westlich von Trebur. Viele Teilnehmer verweilten hier etwas länger um bei inzwischen herrlichem Sonnenschein die wunderschöne Rheinauenlandschaft zu genießen. Insgesamt waren drei Streckenposten eingerichtet, dort konnten sich die Radfahrer ihre Kontrollstempel abholen. Verschiedene isotonische Getränke zum Auftanken standen dort auch bereit.

Jörg Pommeranz, 2. Vorsitzender vom VVV, hatte die wunderschönen Strecken ausgesucht und mit gelben Pfeilen markiert. Um den Teilnehmern Abwechslung zu bieten werden nie die gleichen Strecken wie in den Jahren zuvor genommen.

Insgesamt acht Gruppen hatten sich angemeldet. Die „Alla Prost“ Gruppe bildete mit 25 Teilnehmern die größte Gruppe, gefolgt von den Freizeitkickern und den Montagsturnerinnen des TSV Goddelau. Weiterhin nahmen als Gruppe der TC 77 Riedstadt, der Ski-Klub Goddelau, die CDU sowie die Gruppe „Hügelstraße“ und die „Killers“ teil.

Den Preis für die jüngste Teilnehmerin erreichte die 5-jährige Polly Schaffner, die älteste Radfahrerin war mit 86 Jahren Irene Herch.

Danach erfolgte die mit Spannung erwartete große Tombola mit vielen tollen Preisen. An dieser Stelle geht ein besonderer Dank an die Sponsoren.

Für die Kinder standen eine Hüpfburg, ein Riesentrampolin und kleine Fußballtore zum Austoben bereit, das Angebot wurde von den vielen Kindern auf dem Sportgelände sehr gerne wahrgenommen.

Ein großes Dankeschön auch an alle Helfer, Radfahrer und Gäste, die die Veranstaltung der beiden Vereine so zahlreich unterstützt haben. Nachdem die Sonne zum Vorschein kam, füllte sich der Sportplatz zum geselligen Beisammensein sehr schnell. Sowohl der VVV als auch der TSV waren am Ende des Tages sehr zufrieden mit dem Verlauf und der guten Stimmung unter den Teilnehmern und Gästen.

Letzte Aktualisierung: 08.05.2018