SpielberichteHandball

+++ Deutliche Heimniederlage gegen den Tabellenführer +++

Um 16 Uhr am vergangenen Sonntag war es wieder soweit. Heimspiel in der Goddelauer Sporthalle, die Gastgeber der ESG Crumstadt/Goddelau II empfingen die dritte Mannschaft des TV Büttelborn. In den letzten Jahren sind die Riedstädter stets dem Tabellenführer unterlegen gewesen, waren aber immer kurz davor der erfahrenen Mannschaft aus Büttelborn wenigstens einen Punkt streitig zu machen. Umso motivierter gingen die Gastgeber in diese Begegnung, endlich sollte in diesem Duell etwas Zählbares herausspringen. Bei den Hausherren gab Joshua Petri sein Comeback nach fast einem Jahr Verletzungspause und mit Elias Müller bestritt ein A-Jugendlicher sein Debüt im Aktivenbereich.

 

Das Spiel startete turbulent, nach den ersten zwei Minuten hatten beide Mannschaften schon jeweils drei Tore auf dem Konto. Allerdings mussten die Gastgeber schon nach den ersten Minuten auf Kapitän Jonas Pommeranz verzichten, der sich bei einer gelungenen Abwehraktion eine Schulterluxation zuzog und nicht mehr ins Spielgeschehen eingreifen konnte. Allerdings gelang es den Riedstädtern nicht den Angriff der Gäste in den Griff zu bekommen. Zu oft kam der Rückraum des TV in der Nahwurfzone zu einfachen Torabschlüssen und auch das Spiel über den Kreisläufer war für die Mannen in mintgrün nur schwer zu verteidigen. So zog die eingespielte Truppe des TV Tor um Tor davon und ging mit einem Vorsprung von sieben Toren in die Halbzeitpause.

 

Nach dem Seitenwechsel sah man plötzlich eine ganz andere Mannschaft bei der ESG. Obwohl zwischenzeitlich auch Rückraumspieler Robin Heyl verletzungsbedingt nicht mehr spielfähig war, stellten die Hausherren in den ersten zehn Minuten der zweiten Hälfte eine bessere Deckung und kamen in der Offensive zu besseren Torchancen, die hochprozentig verwertet werden konnten. So konnte man zum 20:23 verkürzen und es kam langsam Hoffnung auf, vielleicht wenigstens einen Punkt in der eigenen Halle zu behalten. Die Gäste waren aber bestrebt dieses Vorhaben so schnell wie möglich wieder zunichte zu machen, schalteten einen Gang hoch und stellten den alten Vorsprung langsam wieder her. Schlussendlich fehlte es den Gastgebern dann auch ein bisschen an Frische und Energie, um dem Tabellenführer nochmal richtig gefährlich werden zu können.

Am Ende steht eine 29:40 Heimniederlage gegen den TVB.

 

Nach nun 15 gespielten Partien steht die ESG II mit 14:16 auf dem achten Tabellenplatz. In zwei Wochen, am 10. März gastiert die Mannschaft von Volker Dahm dann um 15 Uhr in Erfelden, es ist also wieder Derbytime in Riedstadt. Die Mannschaft bedankt sich bei allen Zuschauern in der Halle und hofft dass man gemeinsam auch das Rückspiel in Erfelden erfolgreich bestreiten kann.

 

Tore ESG 2: Gerbig 9, Friedrich 5/3, Hebermehl 3, Petri 3, Dahm 2, Liederbach 2, Heyl 1, Lorenz 1, Meusel 1, Müller 1, Scholtz 1

+++ Niederlagenserie für die ESG II hält an +++

Am 2.12 empfing die zweite Herrenmannschaft der ESG Crumstadt/Goddelau die Rerservemannschaft der HSG Langen. Die Hausherren traten zwar mit leicht dezimiertem Kader an, waren jedoch überzeugt davon mit einer kämpferischen Leistung gegen die favorisierten Langener einen Heimsieg feiern zu können.

 

Die Partie begann allerdings nur stockend. Beiden Mannschaften merkte man eine gewisse Unsicherheit an, sodass vor allem beide Offensivreihen nicht die nötige Durchschlagkraft entwickeln konnten, um vor dem Tor erfolgreich zu sein. Nach 7 gespielten Minuten konnten beide Mannschaften erst jeweils einen Treffer für sich verbuchen. Nach und nach nahm das Spiel jedoch Fahrt auf, doch vor allem die Gäste konnten sich immer mehr steigern. Die Gastgeber kamen in der Abwehr oft einen Schritt zu spät und vergaben in der Offensive leichtfertig zu viele Chancen. Der Spielstand zur Halbzeit war dementsprechend 10:16 für die Gäste.

Auch in der zweiten Hälfte waren die Rollen weiter klar verteilt. Während die Gäste ihren Vorsprung kontinuierlich ausbauen konnten, haderten die Hausherren oft mit ihren eigenen Fehlern, sodass bereits nach wenigen Minuten in der zweiten Halbzeit die Köpfe nach unten hingen und keiner so recht an eine mögliche Aufholjagd mehr glaubte. Die Gäste taten trotzdem ihr Möglichstes, um eine Blamage zu vermeiden, und konnten in der verbleibenden Spielzeit noch einige gelungene Aktionen zeigen. Das Spiel endete mit einer 23:31 Niederlage für die ESG II.

 

Nach dem letzten Heimspiel im Kalenderjahr 2018 steht die zweite Mannschaft der Riedstädter nun bei moderaten 10:12 Punkten aus 11 Spielen auf Platz 7 in der Tabelle. Die Mannschaft bedankt sich bei allen Zuschauern für die Unterstützung in diesem Jahr und hofft im nächsten Jahr eine Menge Heimsiege in den Hallen in Crumstadt und Goddelau feiern zu können.

Am 15.12 gastieren die Herren II dann um 18 Uhr zum Jahresabschluss bei der dritten Mannschaft des TuS Griesheim.

 

Tore ESG II: Sturm 9/6, Kraft 3, Dahm 2, Gerbig 2, Heyl 2, Liederbach 2, Pommeranz 2, Lorenz 1

+++ Last-Minute-Niederlage in Heppenheim +++

Vergangen Sonntag gastierten die Handballer der ESG Crumstadt/Goddelau II beim HC VfL II in Heppenheim. Der Tabellensituation nach sollte es ein ausgeglichenes Spiel werden, beide Mannschaften waren zu diesem Zeitpunkt im Tabellenmittelfeld beheimatet. Nach drei Niederlagen in den letzten drei Spielen waren die Spieler der ESG motiviert, um endlich wieder mit zwei Punkten im Gepäck die Heimreise antreten zu können.

Das Spiel startete auch dementsprechend. Die Gäste konnten sich nach einer knappen Minute als erste Mannschaft auf die Anzeigetafel bringen. Danach entwickelte sich ein offenes Spiel, auch weil die Hausherren immer besser in die Partie kamen. Während die Abwehr im Laufe der ersten Spielhälfte, auch dank eines stark aufspielenden Torhüters Andreas Krasusky, oft ihren Mann stand, hakte es noch etwas in der Offensive. Wenn man es jedoch schaffte die Abwehrreihe der Heppenheimer durch druckvolles Stoßen in Bewegung zu bringen, ergaben sich die benötigten Lücken, um vor dem Tor erfolgreich zu sein. Erst kurz vor der Halbzeit gelang es den Gästen sich das erste Mal einen Vorsprung von zwei Toren zu erspielen. Mit diesem Ergebnis gingen beide Mannschaften dann auch in die Halbzeitpause.

Diesen Vorsprung konnten die Gastgeber allerdings, auch begünstigt durch zwei Hinausstellungen für die Gäste, bereits nach einigen Minuten in der zweiten Spielhälfte ausgleichen. Das offene Spiel aus der ersten Halbzeit setzte sich nahtlos fort, keine der beiden Mannschaften konnte den entscheidenden Treffer landen, um sich von den Gegnern absetzen zu können.

Nach einer genommenen Auszeit der Gäste konnte sich die ESG allerdings nach 2-Tore-Führung der Heppenheimer wieder stabilisieren, und schafften es durch einen Lauf von drei Toren ohne Gegentor selbst die Führung zu übernehmen, sodass die Riedstädter zweieinhalb Minuten vor Schluss ihren Vorsprung auf 2 Tore ausbauen konnten.

Dann nahm das Unglück aus Sicht der Gäste seinen Lauf. Obwohl man selbst mit Ballbesitz in die letzten 45 Sekunden bei ausgeglichenem Spielstand startete, suchte man zu schnell den Abschluss zu erzwingen. Der daraus resultierende Abwurf wurde zwar regelwidrig ausgeführt, doch landete im Steilangriff der Gastgeber, welchen die Riedstädter nur mit einem Foulspiel zu unterbinden wussten. Den Hausherren wurde aufgrund dessen ein Strafwurf zugesprochen, welchen die Gäste mit ablaufender Uhr verwandelten, die ESG hatte also keine Chance mehr noch den Ausgleich zu erzielen.

Am Ende steht eine ernüchternde und vor allem bittere Auswärtsniederlage für die ESG II. Die anhaltende Niederlagenserie konnte also nicht gestoppt werden und steht momentan bei vier Niederlagen, in der Tabelle belegt man im Moment den sechsten Platz

Am nächsten Sonntag, den 2.12 empfängt die Reserve der ESG dann die HSG aus Langen zum letzten Heimspiel im Kalenderjahr 2018. Die Mannschaft bedankt sich bei allen mitgereisten Anhängern, und hofft gegen die Langener das anhaltende Formtief endlich hinter sich lassen zu können.

 

Tore ESG II: Schmitz 8/2, Kraft 3, Liederbach 3, Heyl 2, Dahm 1, Gerbig 1, Lorenz 1, Meier 1, Sturm 1

+++ Erste Heimspielpleite für ESG II +++

Heimspielsamstag in der Fritz-Strauch-Halle in Crumstadt. Vor der Partie zwischen der ESG Crumstadt/Goddelau und der SG Arheilgen trafen die beiden zweiten Mannschaften aufeinander. Während sich die Gastgeber in der Spitzengruppe der Tabelle festsetzen wollten, wussten die Gäste nach drei Siegen und drei Niederlagen noch nicht ganz zu überzeugen. Es war also schon vor dem Spiel klar, dass es eine umkämpfte Partie werden sollte. Die personelle Situation bei den Gastgebern war weiterhin angespannt, sodass man erneut auf die Hilfsbereitschaft einiger Routiniers angewiesen war, welche den ausgedünnten Kader verstärkten.

 

Das Spielgeschehen startete mühsam, auf beiden Seiten war besonders das Offensivspiel mit vielen Fehler gespickt. Dennoch erwischten die Gäste der SG einen besseren Start und erspielten sich die erste Führung der Partie. Zwar konnten die Hausherren gut dagegenhalten, doch besonders im Angriff fehlten Dynamik und Bewegung um die entscheidenden Lücken in der Deckung aufzureißen. Während man im Angriff also vor allem durch Einzelaktionen im Spiel blieb, stand man in der eigenen Verteidigung recht stabil, obwohl auch dort einige Abstimmungsfehler vorkamen. Mit einem kleinen Schlussspurt rettete man sich mit einem Rückstand von nur einem Treffer in die Halbzeitpause.

Nach dem Seitenwechsel sah man dasselbe Bild bei der ESG wie am Anfang der Begegnung. Im Angriff fehlten im Gegensatz zu den vergangenen Wochen Dynamik und Spielwitz, während man in der Verteidigung zu oft den berühmten Schritt zu spät war. Das Gesamtpaket aus beidem führte dazu, dass man in der zweiten Spielhälfte viele Strafwürfe gegen sich gepfiffen bekam, aber in der Offensive nie in den Rhythmus kam, den es benötigt hätte, um das Spiel noch zu drehen. Zwar warfen die Gastgeber in den letzten Minuten nochmal alles in die Waagschale, doch auch die offene Deckung gegen die Gäste aus Arheilgen brachte keinen Ertrag.

Am Ende steht eine bittere und vor allem vermeidbare 21:23 Niederlage gegen die Spielgemeinschaft aus Arheilgen. Die Mannschaft bedankt sich trotzdem bei allen Zuschauern in der Halle für den Support.

 

Am kommenden Sonntag, den 18.11 empfängt die ESG dann die TGB aus Darmstadt um 16 Uhr in Goddelau. Die Gäste aus Darmstadt mussten sich bisher nur der dritten Mannschaft des TV Büttelborn geschlagen geben, es dürfte also ein umkämpftes Spiel werden.

 

Tore ESG II: Sturm 5/5, M. Kraft 4, P. Kraft 4, Dahm 2, Gerbig 2, Pommeranz 2, Hebermehl 1, Heyl 1

Starke zweite Hälfte beschert ESG den fünften Saisonsieg

Vergangenen Sonntag trafen in der Jahn-Halle in Lampertheim die beiden Reservemannschaften des TV Lampertheim und der ESG Crumstadt/Goddelau aufeinander. Während die Gastgeber in den vorherigen Spielen noch nicht so ganz zu überzeugen wussten, reisten die Gäste aus Riedstadt, nach dem gewonnen Derby in der Vorwoche, mit breiter Brust an. Zwar musste man auf Seiten der Gäste erneut krankheits- und arbeitsbedingt auf einige wichtige Akteure verzichten, dennoch war man überzeugt eine schlagkräftige Truppe in die Begegnung schicken zu können, auch wenn man ohne etatmäßigen Kreisläufer die Auswärtsfahrt antrat.

Zu Beginn der Partie übernahmen die Gastgeber sofort die Kontrolle über das Spielgeschehen. Konsequent nutzte man das taktische Mittel des siebten Feldspielers von Anfang an und sicherte sich die erste Führung der Partie. Die entstehenden Überzahlsituationen spielten die Hausherren routiniert aus, während die Gäste anfangs ständig einen Schritt zu spät am Mann waren.

Es entwickelte sich eine offene Partie, beide Mannschaften spielten mit offenem Visier, doch den Riedstädtern gelang es in der ersten Spielhälfte sowohl vorne, als auch hinten nicht an die Leistung der Vorwoche anzuknüpfen. Erst kurz vor der Halbzeit schafften die Gäste es die Gastgeber in den letzten knapp sechs Minuten bei nur einem Tor zu halten, während man in der Offensive mit einem 3:0-Lauf erstmals selbst in Führung ging. So ging es mit einer knappen Führung für die Gäste in die Halbzeitpause.

Nach dem Seitenwechsel nahm die Begegnung dann erneut Fahrt auf. Die Hausherren wussten am Anfang der zweiten Spielhälfte nicht wie ihnen geschah, als die Riedstädter genau da weiter machten wo sie in der ersten Hälfte aufhörten. Eben jene kamen dank einem stark aufspielendem Christian Sturm mit einem 4:0-Lauf furios aus der Kabine. Auch in der Defensive wirkten die Gäste wie ausgewechselt. Auf den weiterhin konsequent gebrachten siebten Feldspieler antworteten die Gäste mit einer veränderten Deckungsformation. Mit einem vorgezogenen Verteidiger ließ man die Gastgeber nicht mehr in ihren Spielfluss kommen und sicherte sich dadurch einfach Ballgewinne, wodurch sich sogar Torhüter Andreas Krasusky doppelt in die Torschützenliste eintragen konnte. Auf die Verteidigung der Gäste fand der TV in der restlichen Spielzeit keine Antwort mehr, sodass die Riedstädter auch im Angriff befreiter aufspielen konnten. Durch die Manndeckung gegen zwei Rückraumspieler ergaben sich für die ESG große Räume, die sie clever für sich zu nutzen wussten.

Am Ende steht ein hochverdienter 27:33 Auswärtssieg, vor allem durch die überragende Moral und Einstellung in der zweiten Spielhälfte.

Am nächsten Samstag trifft die Dahm-Sieben dann auf die zweite Mannschaft der Spielgemeinschaft aus Arheilgen. Anwurf ist um 17.30 Uhr in der heimischen Fritz-Strauch-Halle in Crumstadt. Die Mannschaft freut sich über jeden Zuschauer in der Halle!

+++ Start-Ziel-Sieg für ESG II im Derby +++

Am vergangenen Sonntag war es endlich soweit. Das lang herbei gesehnte Aufeinandertreffen der Nachbarvereine Crumstadt/Goddelau und Erfelden in der Halle der Martin-Niemöller-Schule in Goddelau war endlich gekommen. Dass beide Mannschaften mit einem Höchstmaß an Motivation in dieses Spiel gehen wollten, stand dabei natürlich außer Frage. Besonders die Gastgeber brannten darauf endlich wieder gegen den Erzrivalen zu gewinnen, nachdem man letzte Saison 2 Niederlagen im Derby verkraften musste.

Auf Seiten der ESG musste man verletzungsbedingt auf Niklas Hebermehl und den sich im Urlaub befindenden Kapitän Jonas Pommeranz verzichten, dafür gaben Rückraumspieler Robin Heyl und Spielertrainer Volker Dahm nach überstandenen Verletzungen ihr Comeback.

 

Das Spiel startete erwartet schnell, da sich beide Mannschaften natürlich kennen, von einer ‚Schnupperphase‘ war also keine Spur. Die ESG fand direkt gut ins Spiel und erspielte sich in der Anfangsphase bereits eine komfortable Führung, sodass es nach 6 Minuten bereits 5:1 für die Hausherren stand. Obwohl man in der Defensive nur selten konsequent die Zweikämpfe führte, und auch die Würfe aus dem Rückraum nur schwer in den Griff bekam, lief das Spiel im Angriff für die ESG deutlich besser ab. Mit dem schwer auszurechnenden Spiel der Gastgeber kamen die Gäste in der ersten Hälfte überhaupt nicht mit, wodurch die Hausherren bereits in der ersten Spielhälfte 19 Tore erzielten konnten.

Das sollte sich nach der Pause nicht ändern. Eine konzentriert auftretende Mannschaft auf Seiten der ESG ließ auch in der zweiten Halbzeit nichts anbrennen, sodass die Gäste aus Erfelden nie wirklich in Schlagdistanz kamen. Zwar stimmten in der Abwehr nicht immer die Absprachen, doch die Durchschlagskraft in der Offensive, auch begünstigt durch Zeitstrafen für die Erfelder Mannschaft, reichte aus, um den Abstand zu den Gästen bei konstanten 3-4 Toren zu halten.

Am Ende des Spiels steht ein ungefährdeter Start-Ziel-Sieg für die Spielgemeinschaft aus Crumstadt und Goddelau, welche nun auf einem guten vierten Tabellenplatz steht.

 

Die Mannschaft bedankt sich bei allen Zuschauern für eine überragende Atmosphäre in der Halle, wo der erste Derbysieg seit nahezu anderthalb Jahren natürlich auch mit dem ein oder anderem kühlen Hopfengetränk begossen wurde.

Am nächsten Sonntag gastieren die Derbysieger beim Tabellensiebten, der Reserve des TV Lampertheim. Anpfiff dort ist um 15.30 Uhr.

 

Tore ESG II: Friedrich 10/4, Gerbig 7, Dahm 3, Heyl 3, M. Kraft 3, P. Kraft 3, Meier 3, Sturm 2, Lorenz 1

+++ ESG II kassiert zweite Auswärtsniederlage +++

TV Büttelborn III vs. ESG Crumstadt/Goddelau II 27:21 (14:9)

 

Vergangenen Samstag gastierte die Mannschaft von Trainer Volker Dahm bei der dritten Mannschaft des TVB. Die Riedstädter reisten durch den hohen Sieg am Spieltag zuvor mit enormem Selbstbewusstsein an. Zwar tat man sich in den früheren Spielzeiten stets schwer gegen die erfahrene Mannschaft des TV, doch die Zuversicht, dieses mal etwas zählbares mit nach Hause zu nehmen, war größer denn je. Das Torwartproblem der ESG II wurde diesmal mit Andreas Krasusky, der üblicherweise in der ersten Mannschaft der Riedstädter zum Einsatz kommt, gelöst.

Das Spiel nahm zwar nur langsam Fahrt auf, doch die Hausherren erspielten sich bereits nach einigen Minuten eine komfortable Führung. Besonders in der Defensive erhielt die ESG kein Zugriff auf das Spiel, sodass die Heimmannschaft vor allem im Zusammenspiel mit dem Kreisläufer zu ihren Toren kam. Vor allem dank der Torhüterleistung schaffte es die Dahm-Sieben zwar, den Rückstand konstant bei 3-4 Toren zu halten, konnten aber trotz großer Bemühungen diesen nicht nennenswert verkürzen. Mit einem Halbzeitstand von 14:9 für die Gastgeber ging es in die Halbzeitpause.

Nach dem Seitenwechsel sah man auf einmal eine noch engagiertere Mannschaft auf Seiten der ESG. Mit einem 3:0-Lauf direkt nach der Pause erreichte man Schlagdistanz zu den Gastgebern. Dieser Höhenflug wurde jedoch nach einer unglücklichen Zeitstrafe gegen die Riedstädter jäh beendet. Der TV übernahm allmählich wieder die Kontrolle über das Spielgeschehen. Zwar konnte man 5 Minuten vor Ende der Partie nochmal auf 2 Tore herankommen, doch die erfahrene Mannschaft der Gastgeber blieb davon unbeeindruckt, und fuhr am Ende einen ungefährdeten Sieg ein.

Nach dem fünften Spiel in der Bezirksliga B steht die zweite Mannschaft der ESG Crumstadt/Goddelau nun auf dem sechsten Tabellenplatz, man kann also von einem gelungenen Start in die Saison sprechen.

Am nächsten Sonntag, den 28.10 empfängt die ESG II dann um 16 Uhr in Goddelau die Nachbarn der HSG Erfelden zum Riedstadtderby. Ein möglicherweise richtungsweisendes Spiel für das Team von Trainer Dahm, nach dessen Ende man einschätzen kann, ob die Mannschaft das Zeug dazu hat, ein Wörtchen um die vorderen Tabellenplätze mitreden zu können.

 

Tore ESG II: Gerbig 4/1, Liederbach 4, Pommeranz 3, Seybel 3, Hebermehl 2, Meusel 2, Eckel 1, Lorenz 1, Sturm 1/1

 

+++ Deutlich verbesserte ESG II holt ersten sportlich verdienten Heimsieg +++

Am vergangenen Sonntag kam es zum ersten Aufeinandertreffen zwischen den Mannschaften der ESG Crumstadt/Goddelau II mit der neu gegründeten Spielgemeinschaft Roßdorf/Reinheim III. Während die Riedstädter bereits 4 Punkte eingefahren hatten, starteten die Gäste bisher mit 3 Niederlagen in die Saison. Deswegen starteten die Hausherren, obwohl man nur einen dezimierten Kader zur Verfügung hatte, als Favorit in die Begegnung. In den Kader der ESG II zurückgekehrt war unter anderem Marcel Kraft, auch weil Routinier Robin Heyl mit einer Handverletzung für zunächst unbestimmte Zeit ausfällt.

Das Spielgeschehen entwickelte sich bereits in den Anfangsminuten mit hohem Tempo. Sowohl die Hausherren, als auch die Gäste begannen früh mit rasantem Offensivhandball, sodass es bereits nach 3 Minuten 4:4 stand. Besonders Moritz Gerbig auf den Seiten der Riedstädter konnte die Anfangsphase für sich nutzen und konnte so nach 12 Minuten schon 4 Treffer für sich verbuchen. Nach und nach nahmen die Gastgeber immer mehr das Zepter in die Hand, und erspielten sich mit ihrem dynamischen Angriffsspiel ein Polster und gingen mit einer Führung von 4 Treffern in die Halbzeitpause.

In der Zeit nach dem Seitenwechsel, eigentlich eine der Schwächen der ESG, ließen die Hausherren allmählich keinen Zweifel mehr daran, dass die 2 Punkte auf jeden Fall in Riedstadt bleiben würden. Vor allem durch die verbesserte Deckung schaffte man es die Gäste in den ersten 20 Minuten der zweiten Hälfte bei nur 4 Treffern zu halten, während man vorne kontinuierlich damit weiter machte das Roßdorfer Tor zu attackieren, und so die Führung immer weiter ausbaute. Auch als die Roßdorfer ihre Deckung änderten und Rückraumspieler Gerbig in Manndeckung nahmen, geriet die ESG nicht in Verzweiflung und nutzte die sich ergebenden Räume, um weiter Wurfchancen zu kreieren, die sie mit hoher Quote verwandelten. Besonders erfreulich ist es, dass sich alle Feldspieler der Gastgeber in die Torschützenliste eintragen konnten.

Am Ende steht ein verdient hoher 36:22 Sieg im ersten Heimspiel der Saison. Die Mannschaft bedankt sich bei allen Unterstützern, die den Weg in die Halle gefunden haben, und hofft, dass die Heimspiele auch weiterhin gut besucht werden.

Am nächsten Samstag, den 20.10.2018 gastieren die Riedstädter um 17.30 beim Ligaschwergewicht TV Büttelborn III.

 

Tore ESG II: Gerbig 10, Kraft 6, Hebermehl 5, Lorenz 3, Meusel 3, Sturm 3/1, Liederbach 2, Meier 2, Pommeranz 1, Zimmermann 1

HSG Bensheim/Auerbach II vs. ESG Crumstadt/Goddelau II 29:26 (11:14)

+++ESG II startet mit Niederlage in sportliche Saison+++

 

Nach dem abgesagten Spiel und den daraus resultierenden ersten 2 Punkten der neuen Saison, wollten auch die Handballer der ESG Crumstadt/Goddelau II endlich sportlich in die Runde einsteigen. Die hoch motivierte Mannschaft von Spielertrainer Volker Dahm gastierte am Sonntag bei der zweiten Mannschaft der HSG Bensheim/Auerbach. Unterstützt wurde sie dabei von Tim Dornbusch und Florian Huth, die normalerweise in der ersten Mannschaft der ESG zum Einsatz kommen.

Trotz eines schnellen 2-Tore-Rückstandes in der ersten Minute konnten sich die Riedstädter direkt fangen und schafften es dank einer konzentrierten Deckung und eines dynamischen Angriffspiels das Spiel zu drehen und mit einer 3-Tore-Führung in die Pause zu gehen. Besonders Torhüter Dornbusch konnte sich mit zahlreichen Paraden und vereitelten 7-Metern auszeichnen. Leider musste man im Spiel schon früh auf Rückraumspieler Robin Heyl verzichten, der aufgrund einer Verletzung an der Wurfhand und Schäden des Unwetters vorzeitig das Spielgeschehen verlassen musste.

Nach dem Seitenwechsel sah man aber plötzlich ein anderes Gesicht der ESG II. Begünstigt von einer Zeitstrafe und Unkonzentriertheiten in der Offensive seitens der ESG, gelang es den Hausherren der HSG den Halbzeitrückstand zu egalisieren und selbst mit einem Tor in Führung zu gehen. Es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, doch die Riedstädter schafften es nicht den einen Gang höher zu schalten, den es gebraucht hätte, um das Spiel zu gewinnen. Die Gastgeber nutzen das in der zweiten Hälfte aus, und es gelang ihnen letztlich in der Schlussphase ihre Führung auszubauen, welche die ESG II nicht mehr aufholen konnte.

Die Mannschaft bedankt sich bei den mitgereisten Zuschauern und hofft am Goller Kerwesamstag, den 6.10 bei der MSG Rüsselsheim/Bauschheim/Königstätten III die ersten sportlich verdienten Punkte einzufahren.

 

ESG II: Friedrich 9 (6/3), Gerbig 7(1/1), Lorenz 3, Huth 2, Liederbach 2, Heyl 1, Dahm 1, Scholtz 1, Wittmann, Meusel, Sturm, Pommeranz und im Tor: Dornbusch