Badminton Fussball Handball Karate Kinderturnen Koronar Leichtathletik Nordic Walking Taekwondo Tanzen Turnen
Volksradfahren > Historie > 2011

Volksradfahren 2011

Bei strahlendem Sonnenschein starteten 350 Teilnehmer beim "21. Goller Volksradfahren", das der TSV Goddelau zusammen mit dem VVV Goddelau ausgerichtet hat. Es galt eine 20km oder 40km lange Strecke per Fahrrad ohne zeitliches Limit zu bewältigen.

Als ältester Teilnehmer konnte Theodor Edelmann (geb. 1924) und als jüngster Teilnehmer Louis Martin (geb. 2007) ausgezeichnet werden. Die größte teilnehmende Gruppe waren die "Schlepperfreunde" mit 45 Startern. Wer die erforderlichen Stempel nachweisen konnte nahm an einer großen Tombola teil, bei der schöne Preise zu gewinnen waren.

An dieser Stelle geht an großes Dankeschön an die Sponsoren: Volksbank Groß-Gerau, Sparkasse Groß-Gerau, Obst- und Gemüse Wagner, Bauer Rupp, Metzgerei Müller, Fahrrad Tomeischel, Kallis Bike Shop, Fahrrad-Stecher Griesheim, Bikemaxx Weiterstadt, Schuhhaus Hartung, Fundgrube Leissler, Sport-Ebli Griesheim, Magazin Stockstadt, Sport-Drechsel Gernsheim, Freetime Weiterstadt, … nah und gut, Cafe Il Momento, Radecke Gernsheim und McDonalds.

Über den Hauptpreis für Erwachsene (Einkaufsgutschein über Euro 100 von Goddelauer Geschäften) freute sich Milena Vogt-Posselt; über einen Einkaufsgutschein vom Karstadt freute sich Laura Hofmann. Heide Fürstenhöfer strahlte über den Gewinn einer schönen Bierzeltgarnitur.

Bei kühlen Getränke, Gegrilltem und einer reichhaltigen Kuchentheke konnten sich die Teilnehmer von der Tour erholen.

Ein Danke geht hier auch an die Kuchenbäcker und Kuchenbäckerinnen sowie an die Helfer, die bei der Durchführung der Veranstaltung mitgewirkt haben.

Gewinnerin des Hauptpreises Milena Vogt-Posselt
Gewinnerin des Hauptpreises für Kinder Laura Hoffmann - hier mit ihrer Schwester
Der älteste Teilnehmer: Theodor Edelmann (hier mit seiner Ehefrau) - geb. am 19.03.1924
Der jüngste Teilnehmer: Louis Martin - hier mit seinem Papa - geb. am 01.09.2007

Am ersten Streckenposten musste man sich zwischen der 20km- und 40km-Strecke entscheiden.
Am dritten Streckenposten liefen dann die beiden Strecken wieder zusammen.
Letzte Aktualisierung: 25.03.2015