Aktuelle SpielberichteHandball

Einfach Tore durch Tempospiel gegen Roßdorf

Spiel Nummer 2 für die ESG. Letzten Sonntag traf in Roßdorf die Riedstädter ESG auf die Spielgemeinschaft aus Roßdorf und Reinheim. Ziel war es die zweite Mannschaft des Landesligateams nicht zu unterschätzen und mit einem temporeichen Spiel einen Sieg mit nach Hause zu nehmen.

Von Anfang an sah es auch so aus, also würde das Spiel ein Selbstläufer: Die sehr starke Abwehr ließ kaum einen Gegner durch, noch Distanzwürfe zu. So konnte die Heimmannschaft innerhalb der ersten 15 Minuten nur drei Mal punkten, einmal davon von der 7-Meter-Linie. Die ESG konnte auf der anderen Seite schon 7 Tore verzeichnen, auch wenn schon einige andere Würfe das Tor verfehlten. Bis fünf Minuten bevor die Halbzeit enden sollte, hatten die Riedstädter einen komfortablen 8:13-Vorsprung erspielt. Die scheinbare Lockerheit der Gäste reizte die Hausherren und prompt legten sie nach, sodass 30 Sekunden vor Halbzeitpfiff ein knappes 12:13 auf der Anzeige stand. Patrick Schuld erweiterte den Halbzeitstand noch auf 12:14.

Dieser Einbruch war unerwartet und nicht Ergebnisweisend. Nach Wiederanpfiff zeigten die Riedstädter wieder ihr Qualitäten und erhöhten schnell auf 12:17. Nach einem Time-Out der Gegner wurde die Differenz noch größer, nach insgesamt 8 Minuten führten die Gäste mit 9 Toren. Gerade in dieser Phase waren es die starke Abwehr und das schnelle Umschaltspiel, von dem die Riedstädter profitieren konnten. Anschließend plätscherte das Spiel vor sich hin, Crumstadt/Goddelau führte durchgehend mit bis zu 10 Toren. Auch wenn die Roßdörfer mal trafen, wurde das Tor durch eine Schnelle-Mitte direkt egalisiert. Lediglich gegen Ende der Partie schwand die Konzentration, wodurch die Heimmannschaft noch etwas Ergebniskosmetik zum 24:32 betreiben konnte. Hervorzuheben ist Sebastian Avemarie, der vor allem durch mehrere Steals Tore erzielen konnte, insgesamt 11 Mal zauberte er den Ball ins Tor.

Die Mannschaft bedankt sich bei allen mitgereisten Fans für die Unterstützung.

Die gute Abwehrleistung soll nun auch in das nächste Spiel mitgenommen werden, kommenden Samstag spielt die ESG wieder auswärts, in Siedelsbrunn, um 19 Uhr.

 

ESG-Tore: Avemarie 11/2, Friedrich 5, Schwarz 4, Endisch 3, Kalic 2, Kumpf 2, Schmitz 2, Gerbig 1, Pudel 1, Schuldt 1