Veranstaltungen

Viele freiwillige Helfer bei der Müllsammelaktion

Cirka 130 freiwillige Helfer aus Goddelauer Vereinen, privaten Gruppen und Familien investierten am vergangenen Samstag, den 7. März 2020 zwei Stunden ihrer Freizeit, um die Goddelauer Gemarkung von achtlos weggeworfenem Müll zu befreien. Die Helfer kamen mit Eimern, Bollerwagen, Handschuhen, Greifzangen und Warnwesten voller Tatendrang am Treffpunkt am Goddelauer Schwimmbad an und wurden dort von den Koordinatorinnen Andrea Reim und Jessica Matern (TSV Goddelau) in acht Gruppen aufgeteilt. Dank der guten Organisation konnten sich die Gruppen schnell auf den Weg in alle Himmelsrichtungen zum gemeinsamen Müllsammeln begeben.

Schockiert zeigten sich die vielen freiwilligen Müllsammler von den Unmengen an Müll, der mühevoll von Hand aus dem Gebüsch, an Straßenrändern, Böschungen oder Wiesenflächen aufgesammelt wurde. Eine große Menge an achtlos weggeworfenen Glas- und Plastikflaschen füllten die Müllsäcke, zum Teil auch entsorgter Sperrmüll, kleinteiliger Verpackungsmüll von Süßigkeiten oder Zigarettenpackungen füllten die Eimer und Bollerwagen der Helfer in kürzester Zeit.

Wegen des großen Helferkreises wurde der Abschluss in Goddelau kurzfristig zur Freiwilligen Feuerwehr verlegt, wo der Obst- und Gartenbauverein alle Beteiligten mit Getränken, Würstchen sowie Kartoffel- und Erbsensuppe versorgte. Dort wurden unter den Helfern viele Geschichten vom Kampf gegen den Müll und sonderbaren Fundstücken ausgetauscht.

Trotz gestiegenem Umweltbewusstsein ist es unverständlich, warum soviel Plastikmüll achtlos in der Natur entsorgt und damit der Tier- und Pflanzenwelt geschadet wird.